top of page

Die Kunst, fit und glücklich zu werden: Affen im Zoo

Stell dir vor, du spazierst durch einen Zoo und entdeckst ein Affengehege, in dem träge, unmotivierte Affen herumlungern. Ihre Energie wirkt niedergeschlagen, und sie verbringen ihre Zeit ohne sichtbares Vergnügen. Die Aufgabe liegt nun darin, diese Affen wieder fit, motiviert und glücklich zu machen. Wie gehst DU dabei vor?


A) Der Fitnessansatz

Du erstellst ein umfassendes Fitnessprogramm – mit genauen Trainingstagen, Sätzen, Wiederholungsanzahlen und exakten Übungsabläufen. Laufbänder, Rudergeräte und Klimmzugstangen würden angeschafft, jeder Affe bekäme eine Smartwatch mit dem klaren Ziel, täglich 10.000 Schritte zu gehen und den Schlaf zu tracken. Du würdest die Affen täglich motivieren und überwachen.


B) Die Spielplatz-Revolution:

Die alternative Herangehensweise? Du würdest die Umgebung in ein Spielparadies verwandeln! Mit aufregenden Spielzeugen, coolen Gerüsten, wie Bäumen zum Klettern, Spielkumpanen und einem einfachen Motto: Lass die Affen einfach machen, worauf sie Lust haben. Sie wissen schon, was sie brauchen.


Welcher Ansatz weckt wohl mehr Begeisterung und funktioniert besser?


Affen brauchen eine Umgebung, die ihrer Natur entspricht – zum Klettern, Schwingen und Toben. Wölfe brauchen große Freiflächen zum Rennen.


Und wir Menschen? Wir sind auch bloß Tiere mit einem beweglichen Daumen und großem Gehirn. Trotz Internet, KI und co (oder gerade deswegen) brauchen auch wir eine Umgebung für Menschen – mit aufregenden abwechslungsreichen Herausforderungen und sozialen Abenteuern.


Wenn wir einen Affen gesund machen wollen, müssen wir ihn wie einen Affen trainieren. Das gleiche Prinzip gilt für Wölfe und Menschen.


Trainier wie ein Mensch. Nicht wie eine Maschine. Bewegung soll nicht Pflicht sein, sondern Freude bereiten! Forme deine Umgebung und deinen Alltag mit Herausforderungen, Spieleinladungen und sozialen Kontakten. Dann wirst du nie wieder darüber nachdenken müssen, wie viele Schritte du täglich machst.


Natürlich gibt es Ausnahmen, aber immer nach dem Motto:

Genieße, was dir Spaß macht, erkunde, was dich fasziniert, und tue, was nötig ist.


2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page